Luftsportarten

Auf dem Flugplatz Bad Windsheim werden hauptsächlich drei Arte von Luftsportarten betrieben: 

Hier sollte eigentlich ein Bild von unserer DG101 im Start als Beispiel für Luftsportart Segelflug gezeigt werden, aber es ist etwas schief gegangen.

DG101 im Start

 

Wir im Flugsportverein Bad Windsheim fliegen hauptsächlich im Segelflug. Dafür haben wir vier Vereinseigene Segelflugzeuge und eine Seilwinde. Aber auch Motorflug wird auf unserem Motorsegler betrieben.

Motorflug und Segelflug schließen sich nicht aus. Viele unserer aktiven Piloten haben die Berechtigung für beides, da beide Luftsportarten unterschiedliche Ziele haben. Der Motorfllieger ist flexibler und kann seine Ziele genau planen. Im Segelflug gibt es auch eine Streckenplanung, im Gegensatz zur Motorfliegerei ist jedoch der Weg das Ziel. Die Kosten für die Fliegerei werden durch die Gemeinschaft im Verein klein gehalten. Vielechüler oder Berufsanfänger  steigen gerne zuerst in den Segelflug ein, weil die Ausbildung beim FSV Bad Windsheim hauptsächlich mit Windenstarts erfolgt. An einem Tag in der Gemeinschaft am Flugplatz investiert der Schüler bei drei bis vier Starts am Tag gerade mal um die 10-20 Euro (vgl. Preise). Hat man erst einmal die Segelfluglizenz kann man diese relativ einfach erweitern. Zu dem Zeitpunkt hat man Fliegerisch hat man dann schon einiges erreicht und braucht weniger Stunden  auf dem , pro Stunde teurerem, Motorflugzeug.Bei beiden Flugsportarten ist aber eines gleich: Wir bewegen uns dreidimensional im Luftraum, genießen die Freiheit und Aussicht.

Beide sind am Ende zurfrieden ihr Ziel geschafft zu haben.

 

 

 

Unser Sonderlandeplatz ist auch für Fallschirmspringer zugelassen. Von uns will aber keiner so richtig springen… Dafür besuchen uns jedes Jahr zu Pfingsten die Fallschirmspringer aus Oberpfaffenhofen und führen ihre Luftsportart im Fluglager durch.