Mittwoch, Mai 22, 2024

Fliegen im Verein

Fliegen im Flugsportverein Bad Windsheim e.V.

Fliegen mit dem Segelflugzeug

Segelfliegen ist ein Erlebnis für sich. Schon beim Start wird das Flugzeug in unter drei Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Nach dem Ausklinken an der Winde geht der richtige Spaß jedoch erst los. Segelfliegen gehört unumstritten zur Königsklasse der Fliegerei. Ein absoluter Höhepunkt ist wenn ein Flugschüler diese Disziplin soweit beherrscht, dass er seine ersten drei alleinflüge absolvieren darf. Überzeuge Dich selbst, genieße einen Segelflug über Bad Windsheim und Umgebung und lass Dich vom Traum des Fliegens faszinieren. Informiere Dich auf unserer FAQ Seite, kontaktiere uns oder komm einfach mal vorbei! Wir sind von April bis Oktober jedes Wochenende und an Feiertagen bei guten Wetter ab 9:00Uhr da!

 

Interesse selbst Pilot zu werden?

Mit der Ausbildung zum Segelflugpiloten kann man ab 14 Jahren anfangen. 

Ein Höchstalter gibt es aber nicht. viele Piloten fangen erst mit 40, 50 oder noch älter an. Es ist nie zu spät das Fliegen zu erlernen.
Hier erfährst du wie die Ausbildung zum Piloten im Flugsportverein Bad Windsheim e.V. funktioniert. 

Motorflug oder Segelflug?

Wir fliegen hauptsächlich mit Segelflugzeugen. Dennoch besitzen wir einen Motorsegler, die Super Dimona. Motorflug und Segelflug schlißen sich nicht aus. Viele unserer aktiven Piloten haben die Berechtigung für beides, da beide Luftsportarten unterschiedliche Ziele haben. Der Motorfllieger ist flexibler und kann seine Ziele genau planen. Im Segelflug gibt es auch eine Streckenplanung, im Gegensatz zur Motorfliegerei ist jedoch der Weg das Ziel.

Beide sind am Ende zurfrieden ihr Ziel geschafft zu haben. Die Kosten für die Fliegerei werden durch die Gemeinschaft im Verein klein gehalten. Vielechüler oder Berufsanfänger  steigen gerne zuerst in den Segelflug ein, weil die Ausbildung beim FSV Bad Windsheim hauptsächlich mit Windenstarts erfolgt. An einem Tag in der Gemeinschaft am Flugplatz investiert der Schüler bei drei bis vier Starts am Tag gerade mal um die 10-20 Euro (vgl. Preise). Hat man erst einmal die Segelfluglizenz kann man diese relativ einfach erweitern. Zu dem Zeitpunkt hat man Fliegerisch hat man dann schon einiges erreicht und braucht weniger Stunden  auf dem , pro Stunde teurerem, Motorflugzeug.Bei beiden Flugsportarten ist aber eines gleich: Wir bewegen uns dreidimensional im Luftraum, genießen die Freiheit und Aussicht.

Luftsport bei uns im Verein

Die Fliegerei ist für uns im Verein nicht nur Fliegerei. Im Vergleich zu anderen Vereinen sind wir ein relativ kleiner Verein. Desshalb ist die Gemeinschaft bei uns wichtig. Der gegenseitiger Wissens- und Erfahrungsaustausch garantiert ein hohes Maß an notwendigen Kenntnissen.
Mitglieder aller Generationen gehen miteinander um. Die Jungen lernen von den Alten und umgekehrt (Wie benutze ich ein Smartphone? 😉 ). Erfahrungsaustausch und Geschichten rund um die Technik und persönlicher Flugerfahrungen fördern die notwendige Gemeinschaft. Wir teilen uns Spaß und Freude in einem gemeinsamen Hobby in dem wir aufeinander angewiesen sind. Das stärkt nicht nur die soziale Gemeinschaft sondern macht das Hobby auch für eine breite Menschenmenge zugänglich.

Wir sehen die Natur aus einem anderen Blickwinkel. Dabei kommt die Abwechsung und körperliche Betätigung nicht zu kurz. Segelfliegen ist aktive Freizeitgestaltung, Natur pur, kein Bildschirm, kein Büro und kein Stau.