Dienstag, Februar 27, 2024
Aktuelles

Saison Abschluss des Flugsportvereins Bad Windsheim e.V

Mit dem Ende der Flugsaison des Flugsportvereins Bad Windsheim e.V. stand wieder der aufregende Ziellandewettbewerb im Fokus. Auch darf sich der Verein zum Abschluss der Saison über zwei neue Motorseglerscheininhaber freuen.

Ziellandewettbewerb 2023: Gabor Parti sichert sich den ersten Platz

Geschmückter Rückholer
Felix beim Zeichnen der Landefelder

Nachdem der Ziellandewettbewerb im letzten Jahr wetterbedingt ausfallen musste, erlebte der Verein in diesem Jahr bestes goldenes Oktoberwetter. Mit leichten Änderungen in den Regularien gab es die Aussicht auf Bonuspunkte für sogenannte Seitengleitflüge. Durch das Durchführen dieser Flugfigur, bei welcher man absichtlich „schief“ fliegt, um mehr aerodynamischen Widerstand zu erzeugen und somit bewusst Höhe abbaut konnten bis zu 40 Bonuspunkte erfolgen werden. Dieses Jahr lockte der Wettbewerb eine Rekordzahl von fünfzehn Teilnehmern an – die höchste Anzahl seit der Wiedereinführung des Wettbewerbs im Jahr 2018.

Der diesjährige Sieger des Wettbewerbs, Gabor Parti, landete in beiden Flügen im 100-Punkte-Feld. Seine Seitengleitflüge, auch als Slips bekannt, waren zwar nicht perfekt, aber dennoch brachten sie ihm 30 Bonuspunkte ein, was zu einer Gesamtpunktzahl von beeindruckenden 230 Punkten führte.

Der amtierende Meister, Günther Schatz, zeigte mit einer tadellosen Leistung im zweiten Flug, wie ein perfekter Flug aussehen kann. Hier erzielte er die Höchstpunktzahl von 120 Punkten. Allerdings konnte er im ersten Flug lediglich 50 Punkte sammeln und führte keine Slips durch, was seine Gesamtpunktzahl auf 170 begrenzte.

Wolfgang Endres, der Meister von 2020, sicherte sich den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Doch eine unglückliche Strafpunktzahl wegen eines zu langen Fluges verhinderte, dass er den zweiten Platz erreichte. Am Ende musste er sich mit 160 Punkten und dem dritten Platz zufriedengeben.

Die Plätze 4 bis 6 wurden von den Fluglehrern des Flugsportvereins Bad Windsheim und einem Schüler besetzt. Felix Fiedler und Edgar Hauser, der 1. Vorstand und der Kassier des Vereins, teilten sich den vierten Platz mit jeweils 90 Punkten. Russell Lashley belegte den fünften Platz mit 85 Punkten, gefolgt von Johannes Leucker und dem Flugschüler Zbigniew Wittamborski, die sich den sechsten Platz mit 80 Punkten teilten.

Die Zweite Tabellenhäfte

Die zweite Tabellenhälfte des Ziellandewettbewerbs 2023 brachte ebenfalls spannende Ergebnisse hervor. Robert Rogner vom Aeroclub Rothenburg erreichte den siebten Platz mit 60 Punkten, während Alicia Fiedler sich den achten Platz mit 50 Punkten sicherte, den sie mit Maximilian Graf und Theresa Billert von der Flugsportgruppe Neustadt Aisch teilte.

Mark Franz landete auf dem neunten Platz mit 40 Punkten, gefolgt von Andreas Krassmann, der seine allerersten Flüge als Flugschüler direkt im Wettbewerb absolvierte. Er erhielt 30 Punkte, was den zehnten Platz bedeutete.

Rebecca McKindley erreichte den elften Platz mit 20 Punkten, während Ernst Messner einen schweren Tag hatte und aufgrund von Landungen, die entweder zu kurz oder zu weit gerieten, nur 15 Punkte auf dem zwölften Platz abschloss.

Den Hintergedanken des Wettbewerbs, auf spielerischer Weise auch gestandene Scheinpiloten das saubere Fliegen trainieren zu lassen wurde wieder erfüllt. Insgesamt bot der Ziellandewettbewerb 2023 eine aufregende und spaßige Veranstaltung für alle Teilnehmer.

Die Tabellen im Überblick:

PlatzPunkteName
1230Gabor Parti
2170Günther Schatz
3160Wolfgang Endres
490Felix Fiedler
490Edgar Hauser
585Russell Lashley
680Johannes Leucker
680Zbigniew Wittamborski
760Norbert Rogner
850Alicia Fiedler
850Maximilian Graf & Theresa Billert
940Mark Franz
1030Andreas Krassmann
1120Rebecca McKindley
1215Ernst Messner
Gesamttabelle
PlatzPunkteName
190Felix Fiedler
190Edgar Hauser
285Russell Lashley
380Johannes Leucker
460Norbert Rogner
Fluglehrertabelle
PlatzPunkteName
180Zbigniew Wittamborski
250Alicia Fiedler
340Mark Franz
430Andreas Krassmann
520Rebecca McKindley
Flugschülertabelle

Abbau und zwei neue Motorseglerscheininhaber

Eine Woche nach dem Ziellandewettbewerb, als das Wetter noch ideal war, sah die Situation auf dem Flugplatz etwas anders aus. Dennoch, oder gerade deshalb, war es an der Zeit die Einsitzer für die anstehende Winterarbeit abzurüsten. Das erste Segelflugzeug wurde bereits in der Werkstatt für die jährlichen Wartungen in die Werkstatt geschoben.

Einen Tag später, bei noch weniger einladendem Wetter hatten Tobias Wiesen und Gabor Parti jeweils ihre große Stunde vor dem Prüfer. Die beiden Segelflugpiloten haben eine Umschulung auf den Motorsegler absolviert. In der praktischen Prüfung mussten beide Piloten verschiedene Flugübungen vorführen, bevor sie ihre Prüfung mit einer Ziellandung abschlossen.

Gabor Parti, der bereits seine herausragende Leistung beim Wettbewerb gezeigt hatte, bestätigte sein Können auch auf einem anderen Flugzeugtyp. Und auch Tobias Wiesen, der am Wettbewerbstag verhindert war, bewies, dass er durchaus ein ernstzunehmender Konkurrent gewesen wäre.

Der Verein freut sich, beiden Umschülern zu ihrer bestandenen Prüfung herzlich zu gratulieren und wünscht ihnen viele sichere und aufregende Flüge auf ihren neuen Motorseglern.

Winterarbeit für den Flugzeugpark

Mit dem Herannahen der Wintermonate steht für den Verein die alljährliche Wartung und Pflege ihres Flugzeugparks an. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Fliegen komplett eingestellt wird. Bei passendem Wetter können die Motorsegler weiterhin in die Luft steigen. Auch der Doppelsitzer ist noch einsatzbereit, obwohl die Wahrscheinlichkeit für geeignetes Flugwetter eher gering ist.

Obwohl die Flugsaison gerade erst zu Ende gegangen ist, freuen sich die Vereinsmitglieder bereits auf die kommende Saison und die spannenden Abenteuer, die sie in der Luft erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert